Bâloise Vie Luxembourg

Kollektive interne Fonds

„Ein Fonds, der nur Kunden der Gesellschaft angeboten wird, auf deren Bedürfnisse abgestimmt ist und von einem spezialisierten Vermögensverwalter verwaltet wird.“

Ein kollektiver interner Fonds gemäß der Definition nach Luxemburger Recht ist die Gesamtheit aller abgegrenzten Vermögenswerte einer Versicherungsgesellschaft, für die eine Garantie bestehen kann oder nicht, und die für mehrere Versicherungsnehmer zugänglich sind.

Die Vermögenswerte, die einen kollektiven internen Fonds bilden, sind nach dem Schutzprinzip der Trennung der Vermögenswerte buchtechnisch isoliert und werden bei einer Depotbank hinterlegt.

Ein kollektiver interner Fonds wird von der Versicherungsgesellschaft aufgelegt. Die Anteile des internen Fonds können nur im Wege des Abschlusses eines Lebensversicherungsvertrages der Gesellschaft gekauft werden.

Ein kollektiver interner Fonds hat ein festgelegtes Anlageziel und ein festgelegtes Anlageprofil. Die Verwaltung dieser Art von Fonds wird in der Regel an eine professionelle Vermögensverwaltungsgesellschaft delegiert, der die Gesellschaft zu diesem Zweck ein Mandat erteilt. Die für einen kollektiven internen Fonds geltenden Regeln und seine Hauptmerkmale werden in den besonderen Bedingungen dieses Fonds festgelegt.

Für weitere Informationen über einen bestimmten kollektiven internen Fonds setzen Sie sich bitte mit unserer Abteilung Sales Support in Verbindung.

schema-kollektive-interne-Fonds-de

Das könnte Sie auch interessieren:

BIB Deutschland

Download von generischen BIB zu einem Produkt oder zu einem spezifischen Fonds

Vermögensverwalter

Wir arbeiten mit den renommiertesten Vermögensverwaltern ...

PRIIPS

Die PRIIPS ist eine europäische Verordnung (PRIIPS-Verordnung), ...

Top